connect
schöpferisch leben
gabriele schmid
commit-Texte ...

Selbstverständnis und Angebote ...

Der connect – Freundeskreis: commit               Zur Druckversion



Präambel
commit (engl.: anvertrauen, sich verpflichten) lädt dazu ein, bewusst einen Raum zu erschaffen, in dem wir miteinander sein können – im Erkunden ungeahnter Möglichkeiten, im Geben und Nehmen, in fruchtbarer Begegnung, im Spaß haben.
Mit commit entsteht ein äußerer Raum, der Zugang zu den inneren Räumen ermöglicht, ein Raum, der die Welten verbindet - in Begegnung mit sich selbst und anderen Menschen.
Es liegt an uns, an unserer Absicht, unseren Interessen, Qualitäten und Bedürfnissen, was sich konkret durch commit manifestiert – in gegenseitiger Wertschätzung und Bereicherung.
commit ist einem größeren Ganzen und den humanitären Werten des Lebens verpflichtet. Im Wesentlichen versteht sich commit als eine Quelle der Möglichkeiten, zu einer evolutionären Kultur der Kreativität, der Lebensqualität, und des ganzheitlichen Bewusstseins beizutragen.
Gegenseitige Achtung und Anerkennung unserer Unterschiede sind selbstverständlich, damit eine Atmosphäre freundlicher, respektvoller Zugewandtheit entsteht, in der sich jede/r zugehörig und wohl fühlt.
Jedes Mitglied ist verantwortlich für einen achtsamen Umgang mit allem, was commit zur Verfügung stellt (wie z.B. den Büchern, den Materialien im Atelier...)
commit steht unter meiner Leitung und wird lebendig durch das, was jedes Mitglied zum gegenseitigen Austausch einbringt. Ich freue mich auf ein weiteres Abenteuer mit vertrauten und auch neuen Weggefährten.
Wer innerlich in Übereinstimmung mit dieser Präambel und auch dem Selbstverständnis von connect ist und Freude daran hat, diesen Kreis in Freiheit und Verbindlichkeit mitzugestalten, ist herzlich willkommen.

Gabriele Schmid

Komm, komm wo immer du gerade bist!
Wanderer, Andächtiger, Liebhaber des Abschieds.
Es spielt keine Rolle.
Unsere Karawane ist kein Ort der Verzweiflung.
Komm, komm,
selbst wenn du deine Gelübde
schon tausendmal gebrochen hast.
Komm, komm trotzdem wieder,
Komm!

Rumi


Zur Druckversion