connect
schöpferisch leben
gabriele schmid

Zur Person ...

Gabriele Schmid, geboren 1953.
Mein eigener Lebensweg bezeugt ein tiefes Anliegen, persönliches Wachstum und spirituelle Erkenntnis zu verbinden. Dieses Lebensthema findet sich auch in der Namensgebung von connect, siehe oben.

Die Erfahrungen und Einsichten, die ich auf diesem Weg gewinnen durfte, gebe ich seit 1983 in eigener Praxis weiter, lernend und forschend, lehrend und begleitend zugleich, schreibend, malend, gestaltend ...

Im Laufe der Zeit bildete sich ein eigenes Gesamtkonzept heraus, das transpersonale Training „Heimreise ins Leben – Sein und Werden“

Meine eigene „Heimreise ins Leben“ führte mich bisher im Wesentlichen von der körperorientierten Energiearbeit - Polarity, Tai Chi, Biodynamik - zur integrativen (emotionalen) Prozessarbeit - Voice Dialogue, Systemische Aufstellungsarbeit, „The Journey“ nach B. Bays, „Possibility Management“ mit Clint Callahan ...

Kreative Ausdrucksmöglichkeiten eröffneten mir bisher die Raku-Keramik, Land-Art, das Point-Zero Malen, die Tuschmalerei ...

Besonders geprägt als persönliche spirituelle Reisebegleiter haben mich Willigis Jäger, Joan Rieck, Aitken-Roshi, Thich Nhat Hanh auf dem Zen-Weg, Heinrich Benedikt als christlich-jüdischer Mystiker.